Schutz vor Einbrechern

Sicher und behütet in den eigenen vier Wänden

Alarmanlagen

Durch Eingabe eines Codes wird die Alarmanlage deaktiviert.

Wenn unerwünschte Personen versuchen, sich durch Fenster oder Türen Einlass zu verschaffen, erkennt das die Alarmanlage und warnt vor dem Einbrecher.

Durch Bewegungsmelder können sogar ganze Räume nach Verdächtigen abgesucht werden. Wird der Alarm ausgelöst, kann dies in drei Varianten geschehen. Ein sogenannter "stiller Alarm" wird direkt beim zuständigen Sicherheitsunternehmen abgesetzt, somit wird sofort für Hilfe gesorgt. Der stille Alarm kann aber auch bei Ihnen persönlich ankommen, um Sie zu alarmieren. Die dritte Möglichkeit besteht darin, dass eine Sirene ertönt, die die Einbrecher verjagt.

Es gibt verschiedene Alarmanlagensysteme, die entweder verkabelt oder per Funksystem auch nachträglich montiert werden können.

Zutrittskontrolle
Could not get image resource for "/fileadmin/public/websitekit/global/Bilder/Leistungen/Sicherheit/_DSC0983.jpg".

Bestimmte Zutrittssysteme funktionieren mit Fingerabdruck-Scan – ganz ohne Schlüssel.

Verliert man seinen Hausschlüssel, ist das meist sehr ärgerlich. Handelt es sich dabei gar um den Zentralschlüssel einer Schließanlage, kann der Verlust noch dazu sehr teuer werden. Zudem besteht die Gefahr, dass der Schlüssel in falsche Hände gerät.

Spezielle Zutrittssysteme funktionieren ohne Schlüssel. Bei einem Verfahren z. B. wird lediglich Ihr Fingerabdruck gescannt, um Ihnen Zutritt zu verschaffen. Ein anderes System funktioniert mit magnetischen Schlüsseln. Sollte solch ein spezieller Schlüssel verloren gehen, kann dieser einfach für das System gesperrt werden.

Anspruchsvoller sind Systeme, die per Schnittstelle mit einem PC verbunden werden. So können Zutrittsrechte und Schlüssel gemanagt werden, und auf Protokollen kann genau nachvollzogen werden, wer wann eingetreten ist.